Kopfgraphik: Stadtarchiv Karlsruhe 8/PBS V 345: "Einzug der pfälzischen Freischaaren in Carlsruhe am 19. Juni 1849" (Holzschnitt, F. Kaiser, Illustrierte Zeitung 1849, XXII, Nr. 325)

Kontakt

Kai Willig
Regionaler Fachberater - Geschichte - Westpfalz,Teile der Vorderpfalz und Rheinhessens

Staatl. Aufbaugymnasium/ Landeskunstgymnasium
Ernst-Ludwig-Str. 47-51
55232 Alzey

Tel.: dienstl. 06731/9601-0
       privat 06352/700788
E-Mail: kai.willig@beratung.bildung-rp.de

 

Die trauernde Germania auf dem Friedhof zu Kirchheimbolanden (©Kai Willig, RFB)
Ortrsgeschichte mit einem Klick. Wir machen mit! regionalgeschichte.net
  • Startseite

Regionale Fachberatung Geschichte in Rheinland-Pfalz (Westpfalz,Teile der Vorderpfalz und Rheinhessens)

Herzlich willkommen auf der Seite des regionalen Fachberaters Geschichte an Gymnasien und Integrierten Gesamtschulen, Kai Willig.

MAYA – Das Rätsel der Königsstädte

Die Königin des sogenannten „Königlichen Hofstaates“ von El Peru in vollem Ornat mit auffälligem Kopfschmuck (7. Jh. n. Chr.). Material: Keramik H: 19,5 cm, B: 8,9 cm, T: 5,3 cm. Bildnachweis: Museo Nacional de Arqueología y Etnología, Guatemala Foto: Historisches Museum der Pfalz/Ricky López Bruni

"Vom 2. Oktober 2016 bis zum 23. April 2017 widmet sich das Historische Museum der Pfalz in Speyer mit einer großen kulturhistorischen Ausstellung der „versunkenen“ Hochkultur der Maya. In enger Zusammenarbeit mit einem der bedeutendsten Maya-Forscher der Gegenwart, Professor Nikolai Grube von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, entstand über mehrere Jahre ein innovatives Ausstellungskonzept, das auf rund 1.000 Quadratmetern sowohl neueste wissenschaftliche Erkenntnisse als auch rund 250 hochkarätige Exponate präsentiert.Ein Großteil der Objekte in der Ausstellung „Maya – Das Rätsel der Königsstädte“ stammt aus mittelamerikanischen Museen und ist im Zuge des Kooperationsprojekts mit dem niederländischen „Drents Museum“ in Assen erstmalig in Europa zu sehen." (Pressemitteilung des Historischen Museums der Pfalz) (mehr)

LEHRERHANDREICHUNG zur Ausstellung

"Ramses – Göttlicher Herrscher am Nil" Sonderausstellung im Karlsruher Schloss (17.12.2016 – 18.6.2017, Schloss Karlsruhe)

Ausstellungsplakat, Grafik: Danica Schlosser, © Badisches Landesmuseum Karlsruhe

"Im Karlsruher Schloss erwarten die Besucherinnen und Besucher ab Dezember rund 250 Exponate aus der Zeit Ramses des Großen. Sie veranschaulichen das legendäre Leben des Pharaos mit seinen über 100 Kindern und seiner ungewöhnlich hohen Lebensdauer von 90 Jahren. Die Leihgaben, darunter beeindruckende Kolossalstatuen, stammen u. a. aus den bedeutendsten europäischen Museen für ägyptische Kunst: dem Museo Egizio in Turin, dem British Museum in London oder dem Ägyptischen Museum in Berlin. Von den monumentalen Tempelanlagen in Abu Simbel und dem Totentempel, dem Ramesseum in Theben, vermittelt die Ramses-Ausstellung anhand von Modellen aus der ägyptischen Abteilung des Pariser Louvre sowie großer Rauminszenierungen einen lebendigen Eindruck." (Aus der Pressemitteilung des Badischen Landesmuseums Karlsruhe vom 28. Januar 2016, mehr unter Aktuelles)

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: »Gott und die Welt. Religion macht Geschichte«

Am 1. September 2016 startet die neue Ausschreibung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten mit dem neuen Wettbewerbsthema: »Gott und die Welt. Religion macht Geschichte«. Weitere Informationen hier


Geschichte in der Sekundarstufe I ab 2016: neuer Lehrplan - neue Lehrbücher!